header de

feature home

GrenzMäander

Nach jahrelangen Vorbereitungen und dem ersten Spatenstich im Juni 2015 war es im November 2017 endlich soweit: Der deutsch-niederländische Grenzmäander an der Vechte bei Laar wurde offiziell eröffnet. Über eine Strecke von ca. 1km war der Deich an der Nordseite aufgeschoben worden, wodurch auf niederländischer Seite ein 700m breiter Mäander geschaffen wurde. Da der Grenzmäander über die Staatgrenze zwischen Deutschland und den Niederlanden verläuft, war die Lage des Grenzsteins auf dem alten Deich eine der Herausforderungen, die es zu lösen galt. Der Grenzmäander schließt an die Vechtetalstrategie an und verfolgt zwei Ziele: Die Erhöhung des Hochwasserschutzes in dem Gebiet und die Vechte zu einem lebendigen, halbnatürlichen Fluss mit hoher Wasserqualität und mehr Patz für die Natur umzuwandeln. Durch die Anpassungen sollen auch neue Tierarten angelockt werden, sich in dem Gebiet anzusiedeln.