header de

feature home

Grenzüberschreitende Vechtetalstrategie

Grenzüberschreitende Vechtetalstrategie

VENV04167 12Die Vechte ist ein internationaler Fluss - er entspringt in Nordrhein-Westfalen, durchfließt Niedersachsen und mündet in den Niederlanden in das ZwarteWater. Um die Verwaltung und Bewirtschaftung des Flusses besser aufeinander abzustimmen, wurde im Jahr 2009 die niederländisch-deutsche Vechtetalstrategie vorgestellt. Diese Strategie beinhaltet vielerlei Ideen und Visionen darüber, wie sich die Vechte in Zukunft entwickeln soll – und zwar hin zu einem prächtigen, sicheren Fluss mit sauberem Wasser, einer gesunden Flora und Fauna und einer wirtschaftlich florierenden Umgebung.

Bis zum Jahr 2050 soll die Vechte über ihre gesamte Länge soweit wie möglich renaturiert werden. Von der Quelle im deutschen Münsterland bis hin zur Mündung in der Umgebung von Zwolle erhält die Vechte den Charakter eines  hochwassersicheren, lebendigen Flachlandflusses. Das ist nicht ohne: Die Ufer verändern sich, das Bett wird flacher, der Fluss wird breiter, der Lauf verändert sich durch den Anschluss alter Mäander, und dem Fluss wird genügend Raum für eine naturnahe Entwicklung gegeben. Gleichzeitig wird der Tourismus auf eine verantwortungsvolle Art und Weise stimuliert, ebenso wie die wirtschaftliche Entwicklung des Vechtetals.

In diesem Projekt arbeiten 10 deutsche und niederländische Projektpartner zusammen, die direkt an der Entwicklung der Vechte und des Vechtetals beteiligt sind:
Waterschap Velt en Vecht, WaterschapGrootSalland, ProvincieOverijssel, Gemeente Hardenberg, Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (Betriebsstelle Meppen), Landkreis Grafschaft Bentheim, Kreis Steinfurt, Kreis Coesfeld, Kreis Borken und Samtgemeinde Emlichheim.

Weitere Informationen zur Vechtetalstrategie finden Sie hier: http://www.dievechte.eu