header de

feature home

Technischer Hochwasserschutz

 

Effektive Umsetzung von MaßnahmenFoto DSCN2709 Lossersedijk aug2010 hoogwater2

Während des 1. Regionalen Hochwassertags 2013 wurde die Frage gestellt, ob die verfügbaren Mittel und Hochwasserschutzmaßnahmen in den grenzüberschreitenden Einzugsgebieten sinnvoll und optimal genutzt werden. Es wurde beschlossen, diese Frage auf der Ebene der Teilbearbeitungsgebiete aufzugreifen.

 

Gewässerkonzept Schlingeprojekt
In den Jahren 2013 und 2014 wurde eine grenzüberschreitende, hydrologische Gebietsanalyse für das Gewässersystem Bovenslinge/Schlinge durchgeführt. Im Rahmen dieser Analyse wurden sowohl die Hochwasser- als auch die Niedrigwasserszenarien untersucht. Die Ergebnisse dieser Gebietsanalyse wurden Ende September 2014 den deutschen und niederländischen Gebietspartnern präsentiert. 

 

BOS Dinkel - hydraulische und Niederschlagsabfluss-Modellierung
Anfang 2014 wurde unter Federführung der Waterschap Vechtstromen eine grenzüberschreitende hydraulische und Niederschlagsabfluss-Modellierung für die Dinkel realisiert. Die entwickelten Modelle können einerseits für ein zukünftiges BOS Dinkel (Entscheidungsunterstützendes System) und andererseits zur weiteren Gebietsanalyse und Beurteilung potenzieller Maßnahmen genutzt werden. 


Hochwasserkonzept Issel
Im Laufe des Jahres 2013 haben die beteiligten Partner auf deutscher Seite, unter Federführung des Kreises Wesel und des Kreises Borken, gemeinsam an der Initiierung eines Hochwasserschutzkonzeptes im deutschen Teil des Einzugsgebiets der Issel gearbeitet, welches in den kommenden Jahren entwickelt und umgesetzt werden soll.  Der Planungsauftrag für die Erstellung des Konzeptes ist an das Büro ProAqua, Aachen erteilt worden. Das Projekt wird durch eine Arbeitsgruppe die aus den beiden Kreisen, den betroffenen Wasser- und Bodenverbänden und den Förderberhörden besteht, begleitet. Darüber hinaus wird es eine Beteiligung aller im Einzugsgebiet liegenden Kommunen und der Waterschap Rijn en Ijssel geben. Es wird angestrebt, das Konzept in 2016 abzuschließen.