header de

feature home

Operative Zusammenarbeit

 

Hochwasservorhersage und -warnsystemePantarhei

Die Zusammenarbeit zu Hochwasservorhersage und Warnsystemen findet für das Vechte-Dinkel System über den Zusammenarbeitsverbund SMV (Stroomgebiedsbreed Modelinstrumentarium Vecht) und die bilaterale Abstimmung für die Berkel und Oude IJssel statt.

 

FEWS Vechte (Samenwerkingsverband Modelinstrumentarium Vecht)
Zwischen 2010 und 2013 hat der Zusammenarbeitsverbund SMV (Federführung Waterschap Vechtstromen) ein grenzüberschreitendes Hochwasservorhersagemodell für die Vechte erarbeitet. Das FEWS Vechte wurde während des 3. Vecht-Symposiums im September 2013 offiziell vorgestellt und ist seit Anfang 2014 als Hochwasservorhersagemodell im Einzugsgebiet der Vechte im Einsatz. Die Ergebnisse sind für alle interessierten deutschen und niederländischen Behörden in Deltarhein-Ost in Echtzeit über einen Web-Bericht zugänglich. Mehr über FEWS Vechte

 

Das niedersächsische Hochwasservorhersagemodell Pantarhei wird vorläufig noch nicht an der Vechte realisiert. Die SGDR (Steuerungsgruppe Deltarhein) hat in diesem Zusammenhang im Mai 2014 einen Auftrag zur bilateralen Abstimmung zwischen den deutschen und niederländischen Partnern erteilt. Ziel ist die Untersuchung der Einrichtung zusätzlicher (Abfluss-) Messstellen an der Vechte und der Dinkel zu untersuchen, was unter anderem zu einer Verbesserung der Zuverlässigkeit der Hochwasservorhersagen führen kann. 

 

Hydrologentreffen Im Herbst 2014 wird ein deutsch-niederländisches Hydrologentreffen in Deltarhein-Ost veranstaltet, auf Basis des obengenannten SGDR-Beschlusses. Im Mittelpunkt dieses Treffens stehen der grenzüberschreitende Datenaustausch und das Datenmanagement sowie die Vergleichbarkeit und Zuverlässigkeit von Abflussmessungen und Wasserständen an der deutsch-niederländischen Grenze. Während dieses Treffens wird ebenfalls erörtert, ob die Einrichtung gemeinsamer Messstellen für realisierbar gehalten wird.

 

Bilaterale Abstimmung Berkel und Oude IJssel
Für die Berkel und die Oude IJssel werden vorläufig keine grenzüberschreitenden Hochwasservorhersagemodelle entwickelt, allerdings werden Möglichkeiten sondiert. Das Koordinierungsbüro hat einen Wissenstransfer in Bezug auf die Entwicklung von FEWS Vechte und die verwendeten Datenquellen zwischen dem SMV und den niederländischen Wasserbehörden für die Einzugsgebiete der Berkel und der Oude IJssel veranlasst.